Oskar Dohle/Peter Eigelsberger, Camp Marcus W. Orr. "Glasenbach" als Internierungslager nach 1945


Oskar Dohle/Peter Eigelsberger, Camp Marcus W. Orr. "Glasenbach" als Internierungslager nach 1945

14,00


Studienausgabe, Linz-Salzburg 2011, 440 S., zahlr. Abb., Bibliogr. Von Herbst 1945 bis August 1947 bzw. Jänner 1948 wurden im "Camp Marcus W. Orr", allgemein "Lager Glasenbach" genannt, tausende Nationalsozialisten, Funktionsträger des NS-Regimes sowie Angehörige von Wehrmacht und SS von der US-Besatzungsmacht interniert. Ab Frühjahr 1947 arbeiteten die zuständigen US-Stellen dort intensiv mit österreichischen Behörden bei der Verfolgung möglicher Kriegsverbrecher zusammen – der österreichischen Gendarmerie oblag ab Winter 1946/47 sogar die Außenbewachung. Ziel des Buches ist es, erstmals eine umfassende Geschichte dieses Lagers zu erstellen. Neben Dokumenten aus in- und ausländischen Archiven und aus Privatbesitz bildeten vor allem die Schilderungen von Zeitzeugen eine wesentliche Quelle für die Darstellung der Lebens- und Haftbedingungen. Die Neuauflage als Taschenbuch zum vergleichsweise günstigen Preis von 14 Euro richtet sich nicht zuletzt an Studentinnen und Studenten, die sich im Rahmen ihrer Ausbildung mit diesem bislang oftmals unbekannten Kapitel der österreichischen Nachkriegsgeschichte beschäftigen.

Diese Kategorie durchsuchen: Salzburg