Makrophytenkartierung der großen Salzburger Seen - Wolfgangsee, Fuschlsee und Zeller See


Makrophytenkartierung der großen Salzburger Seen - Wolfgangsee, Fuschlsee und Zeller See

15,00


Die großen Salzburger Seen sind nicht nur ein Sinnbild für die regionale Schönheit von Salzburg, sondern stellen auch einen wichtigen Lebensraum für viele Lebewesen dar. Ohne Wasser gibt es kein Leben, nicht für Pflanzen, nicht für Tiere und schon gar nicht für den Menschen.


Der deutsche Gewässerforscher August Thienemann beschreibt einen See mit folgenden Worten: „Ein See ist uns nicht nur die blinkende Wasserfläche, die die Landschaft belebt, nicht nur die Wassermasse, die einen wertvollen Speicher für alle Wasserversorgung darstellt; ein See ist nicht nur die wassergefüllte Eintiefung im Gelände. Zum Begriff des Sees gehört auch alles Lebendige, das ihn erfüllt und an ihn gebunden ist, von den kleinsten pflanzlichen und tierischen Lebewesen, die im freien Wasser schweben, von den Schilfwäldern, die ihn umsäumen, den unterseeischen Wiesen, die seine Hänge im Uferwasser überziehen, und allem Getier, das in diesem lebt, bis zum Fisch, der die organischen Erzeugnisse in nahrhaftes Fleisch umsetzt, das vom Menschen genutzte Endprodukt des großen Kreislaufes der Stoffe im See."


Auf den folgenden Seiten wird ausführlich über die Pflanzengesellschaften über und unter der Wasseroberfläche (Makrophyten) und deren Bedeutung für das Ökosystem berichtet. Neben ihrer Funktion als Nahrungsgrundlage und Lebensraum für viele Arten der Gewässerfauna spielen sie als Bindeglied zwischen
Sediment und freiem Wasserkörper eine wichtige Rolle bei der Speicherung und Mobilisierung von Nährstoffen im See. Des Weiteren eignen sie sich sehr gut als Indikatoren, die insbesondere Beeinträchtigungen durch lokale Nährstoffeinträge, Uferverbauungen, die Schifffahrt und den Badebetrieb dokumentieren.


Entsprechend der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ist für alle Gewässer Österreichs bis zum Jahr 2015 zumindest der „gute Gewässerzustand“ herbeizuführen. Die Makrophyten (Wasserpflanzen) stellen dabei ein wichtiges Qualitätselement zur Beurteilung der ökologischen Qualität der Seen dar. Die Vorgaben der
WRRL sind im Wasserrechtsgesetz, den Qualitätszielverordnungen sowie der Gewässerzustandsüberwachungsverordnung in nationalem Recht verankert.

Der vorliegende Band der „Reihe Gewässerschutz“ fasst die Ergebnisse der Makrophytenuntersuchungen des Wolfgang-, Fuschl- und Zellersees zusammen ( die Makrophytenkartierung des Wallersees sowie der Trumer Seen sind in Band 22 zu finden ) und dient als Basis für Schutz- und Restaurierungsmaßnahmen.

Weitere Produktinformationen

PDF Datei Herunterladen

Diese Kategorie durchsuchen: Seen