Kommunale Abwasserreinigung in Salzburg I


Kommunale Abwasserreinigung in Salzburg I

15,00


Der Gewässerschutz beim Amt der Salzburger Landesregierung besorgt im Rahmen der Gewässergüteaufsicht auch die Überwachung der kommunalen Kläranlagen im Land Salzburg. Salzburg hat bereits in den Jahren um 1970 begonnen, in den Gemeinden des Landes effiziente Abwasserentsorgungskapazitäten aufzubauen. Die braune Salzach und Badeseen mit rotbrauner Algenfärbung gaben den Anstoß dazu. Die Abwasserfernhaltung von den großen Badeseen führte zum Zusammenschluss der Gemeinden des Einzugsgebietes zu größeren Verbänden. Die geografische Lage in den für den Tourismus erschlossenen Alpentälern ergab zwangsläufig den Zusammenschluss weiterer Gemeinden zu regionalen Abwasserverbänden und im Zentralraum Salzburg bot eine großräumige Lösung mit der Kläranlage in Siggerwiesen die beste Kosten-Nutzen Relation. Die erste Sanierungsetappe bedeutete den Ausbau der Kanalnetze und eine Reinigung der Abwässer mit Kohlenstoffabbau in den Jahren 1970 - 1990. Seit 1990 werden die Kläranlagen österreichweit auf weitgehende Stickstoffentfernung und Phosphorrückhalt ausgebaut. Salzburg ist mit seiner Reinigungskapazität und Reinigungsleistung schon so weit, dass rund 90 Prozent der Bevölkerung an kommunalen Abwasserentsorgungsnetzen angeschlossen sind. Auch das technische anspruchsvolle Reinigungsziel der Stickstoff- und Phosphorentfernung in allen Anlagen ist bald erreicht. Der vorliegende Band über die kommunale Abwasserreinigung in Salzburg stellt unsere kommunalen Kläranlagen und ihre Reinigungsleistung der Öffentlichkeit vor. Salzburg hat die dafür notwendigen hohen Kosten aus eigener Kraft finanziert und damit eine wesentliche Voraussetzung für den Wirtschaftsstandort und das Tourismusland Salzburg geschaffen. (Stand 2002)

Weitere Produktinformationen

Auslieferungsart DOWNLOAD

Diese Kategorie durchsuchen: Abwasser